Informationen für Angstpatienten
Haben Sie große Angst vor der zahnärztlichen Behandlung?
Wir können Ihnen dabei helfen, diese Angst in den Griff zu bekommen.

Hier die am häufigsten gestellten Fragen:

1. Warum ist eine Zahnbehandlung eigentlich schmerzhaft und
nicht so entspannt wie zum Beispiel Haareschneiden?
Anders als unsere Haare sind unsere Zähne direkt mit dem
Nervensystem verbunden. Dadurch können Schmerzen entstehen
und weitergeleitet werden.

2. Muss ich mich schämen, weil ich große Angst vorm Zahnarzt
habe?
Nein, das müssen Sie nicht. Angst ist eine natürliche Schutzreaktion
des Körpers, um diesen vor Schaden zu bewahren.
 
Eine Vielzahl von Patienten hat Angst vor dem Zahnarztbesuch. Sie sind also nicht allein. Wir wissen das und stellen uns immer darauf ein.

3. Gibt es Trainingsmethoden, die ich selber vor der Behandlung anwenden kann, um meine Angst in den Griff zu bekommen?
Ja, zu empfehlen ist z.B. Autogenes Training und Hypnose.

4. Gibt es Tageszeiten, wo der Mensch im Allgemeinen schmerzunempfindlicher ist?
Eine pauschale Beantwortung dieser Frage ist nicht möglich, da die Schmerzintensität von jedem Patienten individuell wahrgenommen wird. Möglicherweise ist am Morgen das Schmerzempfinden nicht so intensiv ausgeprägt, da der Körper noch erholt ist und dem Tagesstress noch nicht ausgesetzt wurde.

5. Gibt es vorbeugende Maßnahmen, die mich schmerzunempfindlicher machen?
Grundsätzlich Nein, jedoch verhindern regelmäßige Vorsorgetermine größere Schädigungen.

6. Gibt es schmerzausschaltende Behandlungsmethoden?
Ja. Die Behandlung kann mit einer Lokalanästhesie (örtlichen Betäubung), einer Vollnarkose oder im Dämmerschlaf erfolgen.
Der Dämmerschlaf wird stets mit einer örtlichen Betäubung kombiniert und kann ein Einstieg in zahnärztliche Behandlungsmaßnahmen für erwachsene Angstpatienten sein.

 
7. Wenn JA: Sind diese schmerzausschaltende Behandlungsmethoden für mich gefährlich?
Im Allgemeinen ist die Frage mit Nein zu beantworten. Allerdings ist eine Vollnarkose immer mit geringen Risiken verbunden.
Unsere Anästhesisten klären Sie diesbezüglich auf.

8. Was kosten solche schmerzausschaltende Behandlungsmethoden?

Die Kosten der Lokalanästhesie übernimmt Ihre Krankenkasse. Die Behandlung im Dämmerschlaf kostet 25,00 EUR. Bei Patienten unter 18. Jahren übernehmen die Krankenkassen i.d.R. die Kosten einer Vollnarkose. Mit Vorlage eines psychologischen Attestes, welches die Phobie vor der Behandlung bescheinigt, erfolgt für Patienten über dem 18 Lebensjahr die Übernahme der Kosten für die Anästhesie durch die Krankenkasse. Handelt es sich um eine reine Wunschnarkose z.B. zur Füllungslegung an einem Zahn oder zur Zahnsteinentfernung, so ist mit Kosten von ca. 250,00 €/h für die Anästhesie zu rechnen.


Unsere Praxis hat langjährige Erfahrung in der Therapie von Angstpatienten. Wir haben ein spezielles Behandlungssystem für Angstpatienten entwickelt, welches in der Endphase diesen Patienten wieder eine zahnärztliche Versorgung ohne Angstzustände ermöglichen soll.

Wir beraten Sie gern!